Wildkatze in
Rheinland-Pfalz


 

Süßes Kätzchen oder wilder Tiger?

Unsere Hauskatzen und die Europäische Wildkatze gehören zu einer Art: Felis silvestris. Die Hauskatze ist aber trotz ihrer äußerlichen Ähnlichkeit kein Nachkomme unserer heimischen Wildkatze (Felis silvestris silvestris). Die Stammform unserer Hauskatze (Felis silvestris forma catus) ist die afrikanische Falbkatze (Felis silvestris libyca).

Wildkatze oder Hauskatze? So erkennen Sie den Unterschied: Eine leichte Hilfe zum Erkennen der feinen Unterschiede zwischen Wildkatze und Hauskatze bieten folgendes Poster, die sich auch zu pädagogischen Zwecken nutzen lassen. Download Poster oder Steckbrief



Abstammung der Haus- und Wildkatzen

Hinweise auf die Zähmung von Falbkatzen finden sich schon vor etwa 10.000 Jahren in Vorderasien und dort speziell in Ägypten. In jener Zeit veränderte sich die Lebensweise des Menschen, er begann sesshaft zu werden und Nahrungsgüter zu erzeugen. Durch die Vorratshaltung wurden Mäuse angezogen und mit ihnen die Falbkatzen. Wahrscheinlich wurde die Anwesenheit der Katze anfänglich durch den Menschen nur geduldet, später dann bewusst gefördert, um die Vorratsschädlinge loszuwerden.

Hauskatzen kamen vereinzelt zur Römerzeit, in größerer Anzahl aber erst vor ca. 1.100 Jahren, zur Zeit der Karolinger, nach Mitteleuropa. Ob und in welcher Größenordnung danach eine Einkreuzung der Hauskatze in die Wildkatzenpopulation bzw. eine Einkreuzung der Wildkatze in die Hauskatzenpopulation stattgefunden hat, lässt sich heute nur schwer nachvollziehen. Klar ist, dass die Europäische Wildkatze unsere Wälder bereits lange Zeit durchstreifte, bevor die Römer die ersten Katzen mit über die Alpen nahmen. Es wird heute davon ausgegangen, dass sie bereits vor gut 300.000 Jahren in Mitteleuropa beheimatet war. Die Eiszeiten mit ihrem Wechsel von Kalt- und Warmzeiten erforderten eine Anpassung an das rauere Klima und den Lebensraum Wald. Die Waldkatze – wie sie auch genannt wird – entwickelte sich von der Steppenkatze zu einem größeren, gedrungeneren und langhaarigeren Typus. Der in Europa gegenüber dem nordafrikanischen Raum ebenfalls deutlich kräftigere und langhaarigere Typus der Hauskatze lässt die Vermutung zu, dass eher eine Einkreuzung der Europäischen Wildkatze in die Hauskatzenpopulation stattgefunden hat als umgekehrt.

 

Verhalten

Wildkatzen führen ein heimliches Leben und wir gewinnen nur selten Einblick in ihr Sozialleben. Die verschiedenen Untersuchungen im Freiland ergaben bisher das Bild eines Einzelgängers. Reviere von Wildkatzen können sich zwar überlappen, insbesondere die Streifgebiete von Männchen umfassen meist Reviere von mehreren Weibchen, aber die Tiere gehen sich offenbar aus dem Weg. Sie scheinen keinen direkten Kontakt zueinander zu pflegen oder längere Zeit zu zweit miteinander zu verbringen. Der Löwe galt bislang als einzige wilde Katzenart, die gemeinsam in Rudeln lebt. Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass andere wilde Katzenarten unter optimalen Umweltbedingungen und ausreichender Nahrungsgrundlage zu einem sozialen Familienleben übergehen können. Auch in der Gehegehaltung von Wildkatzen konnten sowohl differenzierte soziale Verhaltensweisen zwischen den Mitgliedern einer Familiengruppe, als auch zwischen Wildkatzenpaaren beobachtet werden. Dabei sind Katzen individuelle Persönlichkeiten, die sich auch in ihrem Verhalten untereinander stark unterscheiden können.

Auf jeden Fall meiden Wildkatzen den Kontakt mit dem Menschen und gehen ihm aus dem Weg, auch um Ansiedlungen machen sie einen weiten Bogen. Selbst wenn junge Wildkatzen mit der Hand aufgezogen werden, werden sie nicht zahm. Leider passiert es immer wieder, dass im Wald gefundene und scheinbar verlassene kleine Katzen von besorgten Menschen mitgenommen werden. Erst mit der Zeit wird dann festgestellt, dass das süße Kätzchen in Wahrheit ein kleiner Tiger ist und nicht in die guten Stube gehört, sondern schnell wieder in den weiten wilden Wald, wo das Muttertier verzweifelt nach ihm sucht. Deshalb fassen Sie in Wildkatzengebieten niemals Jungkatzen im Wald  an oder nehmen Sie sie gar mit nach Hause!

Hier geht es weiter zur Geschichte "Wilde Felis" – eine Geschichte nicht nur für Kinder



Wilder Tiger, Foto von Thomas Stephan

Quelle: http://www.wildkatze-rlp.de/wildkatze/hauskatze_oder_wilder_tiger/