Sie befinden sich hier:

Wildkatzen sanft auswildern



Dank einer Förderung durch die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz konnte der BUND in diesem Sommer ein mobiles Auswilderungsgehege für Wildkatzen seiner Bestimmung übergeben. Die erste Wildkatze wurde bereits sanft damit ausgewildert. Viele weitere werden hoffentlich folgen. Keine andere Wildart ist einem Haustier so ähnlich wie die Wildkatze. Für den Laien ist eine Unterscheidung von Wild- und grau getigerter Hauskatze praktisch nicht möglich. Ab und zu kommt es vor, dass junge Wildkatzen als irrtümlich verlassene Hauskätzchen von Spaziergängern aus dem Wald mitgenommen oder aber auch aus Notsituationen von z.B. Forstmitarbeitern gerettet werden. Ein Netzwerk von privat engagierten, fachkundigen Personen, sorgt dann dafür, dass die Jungtiere artgerecht aufgezogen werden. Haben die Tiere in den Pflegestellen das Alter erreicht in dem sie draußen in der Natur alleine zurechtkommen, bietet das mobile Auswilderungsgehege landesweit Möglichkeiten zur Auswilderung. Auch verletzte und wieder genesene Wildtiere können mit dem modular und leicht aufbaubaren Gehege „sanft“, also ohne Stress, wieder in die Freiheit entlassen werden. Der Transportanhänger dient als geschützte Gehege erweiterung. Das Auswilderungsgehege für verwaiste und verletzte Wildkatzen und andere Wildtiere erhöht die Überlebenschancen für diese Tiere deutlich. Die Betreuung erfolgt meist ehrenamtlich durch Mitglieder des BUND. Ihnen und den Ehrenamtlichen, die das Gehege gebaut haben, gilt an dieser Stelle ein besonderer Dank.









In Rheinland-Pfalz wird das Projekt von der Stiftung Natur und Umwelt mit Geldern aus der LOTTO -Glücksspirale RLP co-finanziert.



Suche

Metanavigation: